Inklusion

Die Förderschullehrkräfte an der IGS

Mechthild Klinker

Inklusion

In Niedersachsen ist die inklusive Schule verbindlich zum Schuljahresbeginn 2013/14 eingeführt worden. Die inklusive Schule ermöglicht allen Schülerinnen und Schülern einen barrierefreien und gleichberechtigten Zugang zu den niedersächsischen Schulen.

Die inklusive Pädagogik setzt bei den individuellen Bedürfnissen und Besonderheiten jedes Kindes an und erhebt den Anspruch, Schülerinnen und Schülern mit und ohne Behinderung an jedem Lernort gerecht zu werden.

Durch die Abschaffung der Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen werden immer mehr Schülerinnen und Schüler mit einem Unterstützungsbedarf im Bereich Lernen in der IGS beschult. Durch eine enge Zusammenarbeit im Jahrgangsteam mit der Förderschullehrerin werden diese Schülerinnen und Schüler in ihrem Lernfortschritt individuell betreut. Sie werden im laufenden Unterricht im Klassenverband unterrichtet, erhalten aber Material, dass ihrem Lernstand entspricht, so dass sie innerhalb ihrer Fähigkeiten am Unterrichtsgeschehen teilhaben können und ihre Fertigkeiten ausbauen können. Dafür erhalten sie individuelle, auf sie abgestimmte Lernzeitpläne.

Aber auch bei solchen Schülerinnen und Schülern, die nur kurzzeitige Schwierigkeiten im Lernen haben, werden die Förderschullehrer frühzeitig in die Förderplanung involviert, um Probleme möglichst frühzeitig und effektiv anzugehen und diese Schwierigkeiten aufzufangen.

Das Inklusionskonzept der IGS Ihlow finden Sie hier.

 

(Autor: Mechthild Klinker)