Schulbuchausleihe

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigten!

Mit Ablauf des Schuljahres 2003/04 ist die Lernmittelfreiheit in Niedersachsen beendet worden.

Seither sind Sie sowie die volljährigen Schülerinnen und Schüler verpflichtet, für die Ausstattung mit Lernmitteln selbst zu sorgen.

Mit der entgeltlichen Ausleihe von Lernmitteln bietet Ihnen die IGS Ihlow bei der Ausstattung mit Lernmitteln ihre Unterstützung an. Die Schule übernimmt dabei die Beschaffung der Lernmittel und händigt diese zu Beginn des Schuljahres Ihrem Kind aus.

Bei einer Teilnahme an dem Leihverfahren brauchen Sie sich also nicht selbst um die Beschaffung der Lernmittel zu kümmern und können dazu noch gegenüber der selbstständigen Beschaffung bis zu zwei Drittel der Kosten sparen.

Bei den folgenden FAQs finden Sie noch weitere Informationen:

Die Teilnahme am Ausleihverfahren ist freiwillig und kann für jedes Schuljahr neu entschieden werden.

Wer nicht am Ausleihverfahren teilnehmen möchte, entscheidet sich dafür, alle Schulbücher selbst zu beschaffen.

Die Schulbücherlisten finden Sie hier.

Alle Schülerinnen und Schüler erhalten ca 7-8 Wochen vor Schuljahresende durch ihre Klassenlehrer / Klassenlehrerin den Info-Elternbrief zusammen mit den Bücherlisten für das kommende Schuljahr.

Wer die Bücher für sein Kind selbst besorgen möchte, muss sich von der Teilnahme am Ausleihverfahren abmelden.

Wer drei oder mehr schulpflichtige Kinder hat, hat Anspruch auf eine ermäßigte Teilnahme am Ausleihverfahren.

Wer z.B. Unterstützung nach SGB II erhält, kann am unentgeltlichen Ausleihverfahren teilnehmen.

In diesem Info-Elternbrief steht der letzte Abgabetermin für sämtliche Anträge und Nachweise. Bis zu diesem Termin muss auch das Ausleihentgelt auf das angegebene Konto entrichtet sein. Allerspätestens bis zu diesem Termin müssen auch eventuelle Ersatzansprüche beglichen sein.

Verspätet eingehende Zahlungen oder Nachweise können nicht mehr berüchsichtigt werden. Die Bücher müssen dann selbst besorgt werden.

Von der Zahlung des Entgelts für die Ausleihe freigestellt sind Empfängerinnen und Empfänger von Leistungen nach dem

>> Sozialgesetzbuch Zweites Buch – Grundsicherung für Arbeit Suchende

>> Sozialgesetzbuch Achtes Buch – Schülerinnen und Schüler, denen Hilfe zur Erziehung mit Unterbringung außerhalb des Elternhauses gewährt wird (im Wesentlichen Heim- und Pflegekinder)

>> Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch – Sozialhilfe

>> § 6a Bundeskindergeldgesetz (Kinderzuschlag)

>> Asylbewerberleistungsgesetz

Falls Sie zu diesem Personenkreis gehören und an dem Ausleihverfahren teilnehmen wollen, müssen Sie den Antrag auf Freistellung stellen und Ihre Berechtigung durch Vorlage des Leistungsbescheides oder durch Bescheinigung des Leistungsträgers nachweisen.

Den Antrag auf Freistellung finden Sie im Download-Bereich.

Die Ausleihgebühr ergibt sich aus den Leihpreisen der einzelnen Lehrwerke und wird auf den vollen Betrag aufgerundet. Dieser Betrag wird jährlich neu berechnet.

Die aktuelle Ausleihgebühr steht in dem Info-Elternbrief für das Ausleihverfahren.

Bei Familien mit drei oder mehr schulpflichtigen Kindern werden für jedes Kind nur 80% der Ausleihgebühr erhoben.

Dem Antrag auf Ermäßigung sind die Schulbescheinigungen aller Kinder beizufügen.

Diesen Antrag finden Sie im Download-Bereich.

Es können immer nur die Schulbücher ausgeliehen werden.

Bitte beachten Sie, dass die Schulbücher immer nur im Paket ausgeliehen werden können.

Arbeitshefte, Schreib- und Zeichenmaterialien und sonstige ergänzende Materialien, wie z.B. Formelsammlungen, Duden, sonstige Lektüren usw. sind von der Ausleihe ausgenommen.

Die aktuellen Lernmittellisten finden Sie hier.

Wer die Abgabefrist für die Anträge und den notwendigen Nachweisen bzw. die Zahlungsfrist für das Ausleihentgelt nicht einhält, muss alle Lernmittel rechtzeitig auf eigene Kosten beschaffen.

Verspätet eingehende Eingänge können nicht mehr berücksichtig werden.

Die Zahlung erfolgt durch Überweisung auf unser Schulbuchkonto.

Die Bankdaten und alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte dem Info-Elternbrief.

Wenn Sie sich für eine Teilnahme am Ausleihverfahren entschieden haben, sind Sie verpflichtet, das Ausleihentgelt rechtzeitig zu zahlen.

Bitte beachten Sie, dass die ausgeliehenen Bücher Eigentum der Schule und somit pfleglich zu behandeln sind.

Unmittelbar nach der Aushändigung sind die Schulbücher auf Beschädigungen zu überprüfen. Werden Schäden festgestellt, müssen diese sofort gemeldet werden. Mit den Büchern hat Ihr Kind auch einen Leihschein erhalten. Eventuelle Reklamationen werden darauf vermerkt. Auch gegebenenfalls schon vorhandene Gebrauchsspuren sind auf dem Leihschein vermerkt. Die Annahme des Leihscheins ist in einem Ausleihbeleg zu bestätigen.

Die ausgeliehenen Bücher sind fristgerecht kurz vor Ende des Schuljahres abzugeben.

Bei nicht fristgerechter Rückgabe, bei Verlust oder Beschädigung der Bücher haben wir das Recht, Ersatzansprüche zu stellen. Basis dafür ist dann der Leihschein, den Ihr Kind zusammen mit den Schulbüchern erhalten hat.

Ein Buch gilt auch als beschädigt, wenn Sie den Barcode bzw. das eingeklebte Label beschädigen. Auch dann, wenn in dem Buch Unterstreichungen, Markierungen und Randbemerkungen vorgenommen wurden, gilt das Buch als beschädigt.

Bitte achten Sie auch darauf, dass auch wirklich die Bücher abgegeben werden, die auf dem Leihschein vermerkt sind. Fremde Bücher werden zwar angenommen, das eigene Buch gilt aber weiterhin als nicht abgegeben.

Ein Kurswechsel ist nur nach vorheriger Absprache mit den Lehrkräften und der Jahrgangsleitung möglich. Wird dem Kurswechsel stattgegeben, erfolgt der Austausch im Rahmen einer Ablauforganisation automatisch.

Verantwortlich für die Schulbuchausleihe ist Frank Einnolf (Didaktischer Leiter)

Sachbearbeiterin: Birgit Schmidt (Schulassistentin)

Wir sind erreichbar über das Sekretariat unter Tel.: 04929-91583-0

oder per E-Mail: schulbuch@igs-ihlow.org