Karneval in Ihlow

180 Schülerinnen und Schüler des 5. und 6. Jahrgangs feierten am Rosenmontag je eine große Karnevalsfeier im Forum und in der Turnhalle. 

Die Tutorenteams haben mit Musik, Spielen und kleinen Snacks einen tollen Vormittag vorbereitet. Die Schülerinnen und Schüler haben sich nach der langen pandemiebedingt eingeschränkten Zeit sehr gefreut, endlich mal wieder zusammen feiern zu dürfen. Das Forum und die Turnhalle wurden kurzerhand zur Disko umfunktioniert.

Es war eine schöne gemeinsame Aktion!

… auch die Lehrer hatten ihren Spaß 😉

Ein Zeichen für den Frieden!

Die IGS Ihlow setzt ein Zeichen für den Frieden in Europa!

Seit Kriegsbeginn in der Ukraine beschäftigen sich viele Schülerinnen und Schüler mit diesem Thema. Bislang kannten alle hier nur ein friedliches Europa, die IGS Hermann-Tempel-Schule Ihlow ist durch entsprechende Projekte mit vielen Partnerschulen in ganz Europa vernetzt, die Gemeinde Ihlow hat eine Partnergemeinde in Polen, nämlich Baranow. Polen grenzt ja direkt an die Ukraine.

Und nun steht alles auf dem Kopf. Das Bedürfnis und die Bereitschaft, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen ist bei den jungen Menschen hier klar erkennbar. Damit diese Unsicherheiten und Fragen geklärt werden können, wurde in dieser Woche dieses Thema immer wieder besprochen und mündete in einer Aktion „Friedenstaube“, die federführend von der Fachbereichsleiterin Renate Rosendahl initiiert wurde. Alle Fenster der Unterrichtsräume wurden mit Friedenstauben in den Farben der ukrainischen Flagge geschmückt. Zum Wochenabschluss bildeten dann alle Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte auf dem Schulhof ein „Friedenszeichen“ in den Farben Blau und Gelb als Zeichen für den unbändigen Wunsch nach Frieden in Europa und vor allem in der Ukraine.

In der nächsten Zeit sind noch weitere Projekte geplant, die Schülervertretung der IGS Ihlow engagiert sich dazu schon sehr.

„Ich bin sehr stolz auf das Engagement, dass zu diesem Thema an den Tag gelegt wird. Vielen Dank für diesen großartigen Einsatz“ sagt Günter Tautz, Schulleiter der IGS Ihlow.

Weihnachtskarten – Malwettbewerb


Für unsere IGS Ihlow Weihnachtskarte haben wir uns in diesem Jahr etwas Besonderes einfallen lassen.

Zum 1. Mal fand ein Weihnachtskarten Wettbewerb statt. Bis zum 30.11. sollten alle Entwürfe für unsere offizielle Weihnachtskarte eingereicht werden. Mit sehr viel Mühe setzten die Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgängen ihre Entwürfe um, digital oder von Hand gezeichnet oder gemalt.

Eine sechsköpfige Jury wählte aus den insgesamt über 30 Entwürfen den Gewinner aus.

Die Karte von Hanna Harms aus dem 9. Jahrgang wird nun als die IGS Ihlow Weihnachtskarte versendet.

Martina Fecht

Das Siegerbild von Hanna Harms…

…und eine Auswahl der Entwürfe, die eingereicht wurden:

Mit der „Juniorwahl“ Demokratie verstehen – 244 Schüler gaben ihre Stimme ab

Hermann-Tempel-Gesamtschule führte Juniorwahl durch

Nach einer intensiven unterrichtlichen Vorbereitung war es in der Wahlwoche soweit: Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8 bis 10 wählten in der Woche vor der Bundestagswahl. Im Vorfeld erhielten die Schüler ihre Wahlbenachrichtigungen über die Wahlhelfer, die in jeder Klasse bestimmt wurden. Mit diesen wurden sie in eigens angelegten Wahlverzeichnissen bei der Durchführung in Empfang genommen und erhielten ihre Wahlbögen. Die möglichst realitätsnahe Durchführung der Wahl ist ein unmittelbares organisatorisches Ziel der Juniorwahl. Das Ernstnehmen und Einbinden der Schülerinnen und Schüler steht dabei im Vordergrund. Dafür wurden von den Organisatoren Wahlkabinen und eine Wahlurne zur Verfügung gestellt. Gewählt wird von den teilnehmenden Klassen während des Gesellschaftslehreunterrichts. Die Stimmauszählung übernahm der aus 6 Schülerinnen und Schülern bestehende Wahlvorstand. Die Ergebnisse der Juniorwahl unserer Schule wurden anschließend den Organisatoren übermittelt und durften erst am Tag der Bundestagswahl um 18.00 Uhr veröffentlicht werden.

Seit 1999 wird die Juniorwahl parallel zu Landtagswahlen, Bundestagswahlen und Europawahlen durchgeführt. In dieser Zeit wurde das Projekt in seiner Durchführung ständig erweitert und verfeinert. An der Juniorwahl zur Bundestagswahl 2021 nahmen knapp 1,4 Millionen Jugendliche an 4.500 Schulen teil.

Die Juniorwahl wird gefördert durch den Deutschen Bundestag, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie die Bundeszentrale für politische Bildung.

Text und Fotos: Renate Rosendahl, Fachbereichsleitung Gesellschaft

Auf den Fotos sind die Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs bei der Durchführung der Wahl zu sehen!

Sportfest für die Grundschüler wieder ein voller Erfolg!

Trotz pandemiebedingter Einschränkungen ist es Herrn Sandmann und Frau Eckhoff auch in diesem Jahr gelungen, für die jetzigen Viertklässler der umliegenden Grundschulen aus Riepe, Simonswolde, Weene und Westerende ein Sportfest an der IGS Ihlow zu organisieren. Um den Schülern und Schülerinnen einen Einblick in die Sportmöglichkeiten unserer Schule zu geben, konnten die Kinder an vier Stationen die Besonderheiten der tollen Lage der Schule am Ihler Meer erfahren. Frau Süßen betreute die Station „Turnlandschaft“ in der Mehrzweckhalle. Dort durften die Grundschüler die Trampoline und Ringe „erobern“. Am Ihler Meer fand unter Leitung von Herrn Harms die Station „Kanu“ statt, bei der die Grundschüler mit vollem Elan Enten von Kanus warfen. Auf dem Kunstrasenplatz zeigten die Kids, wie toll sie schon boßeln können. Hier unterstützten Herr Heermann und Herr Roolfs tatkräftig. Im Forum erlernten die Grundschüler eine kleine Tanzchoreographie unter Anleitung von Frau Todtberg. Der Förderverein spendete Getränke und kleine Snacks für die ausgepowerten, aber glücklichen Kinder. Ein Dank geht auch an die Firma Wulf, die den Transport der Grundschulkinder organisierte.

Text und Fotos: AG 10 Jahrbuch

Abschluss 2021

Das Beste zum Schluss….
– tolle Ergebnisse an der HTG Ihlow

Es war das letzte Mal, dass an der HTG Ihlow Abschlusszeugnisse verteilt wurden.
Die Kooperative Gesamtschule läuft mit Ende des Schuljahres aus und macht für die IGS Platz, die dann fertig „hochgewachsen“ ist. Die IGS entließ zum ersten Mal Abgänger, die nach der 9. Klasse einen neuen Weg einschlagen wollen.

Im Rahmen einer gemeinsamen Abschlussfeier unter freiem Himmel wurden somit insgesamt 115 Abschlusszeugnisse verteilt. Bemerkenswert hierbei sind die Ergebnisse, denn 63 Prozent der HTG-Schüler erreichten einen Erweiterten Sekundabschluss I, der zum Besuch einer gymnasialen Oberstufe berechtigt. Und diese Zahlen, so Gesamtschuldirektor Günter Tautz, seien das beste Ergebnis in 25 Jahren Hermann-Tempel-Gesamtschule.

Ihlows scheidender Bürgermeister Johann Börgmann blickte in seiner letzten Schulabschlussrede auf die erfolgreiche Ihlower Schulpolitik zurück, lobte die positive Entwicklung der IGS und dankte den Lehrkräften für die geleistete Arbeit.

Für einen tollen musikalischen Rahmen sorgte die Band „Adenalin“.

Arne Lehne
Jahrgangsleiter Abschlussjahrgang 10

2021 – Ich wünsche mir…

Die Klasse 5c befasste sich im Kunstunterricht mit dem Thema „Muster“. Die Aufgabe war, die Zahl 2021 mit selbstgewählten Mustern zu gestalten und zusätzlich die eigenen Wünsche für das Jahr 2021 um die Zahlen herum aufzuschreiben.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5c haben sich im Distanzunterricht dabei ganz viel Mühe gegeben.
Das hier gezeigte Bild stammt von Marvin Kollmann.

Einschulung 2020 / 2021

87 neue Schülerinnen und Schüler wurden am 28.08.2020 in den 5. Jahrgang der IGS Ihlow eingeschult.

In diesem Jahr begann der Tag mit einem Gottesdienst von Pastor Georg Janssen im Forum der IGS Ihlow, unterstützt von Frau Bakker (Klavierspiel) und Schülerinnen und Schülern der 6c (Fürbitten). Anschließend begrüßten der Schulleiter Günter Tautz und die kommissarische Jahrgangsleiterin Antje Süßen den fröhlich aufgeregten neuen Jahrgang. Untermalt wurde die Begrüßung mit dem „Trepak“ von P. I. Tschaikowsky, aufgeführt von der Klasse 6c unter der Leitung von Frau Todtberg.

Nachdem sich schließlich die neuen Tutorinnen und Tutoren vorgestellt und Schülerinnen und Schüler der 6c die Namen der vier neuen Klassen aufgerufen hatten, gingen diese gemeinsam in ihre Klassenräume. Das traditionelle Elterncafé zum gemeinsamen Austausch konnte coronabedingt leider nicht stattfinden. In ihrer ersten Woche lernten die vier Klassen ihre neue Schule durch viele Aktionen kennen und beendeten die Einführungswoche mit einem Powerfrühstück am Freitag.

Känguru der Mathematik 2020

Känguru der Mathematik

… das ist

  • ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb für über 6 Millionen Teilnehmer in mehr als 80 Ländern weltweit
  • ein Wettbewerb, der einmal jährlich am 3. Donnerstag im März in allen Teilnehmerländern gleichzeitig stattfindet und als freiwilliger Klausurwettbewerb an den Schulen unter Aufsicht geschrieben wird
  • eine Veranstaltung, die die mathematische Bildung in den Schulen unterstützen, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken und festigen und durch das Angebot an interessanten Aufgaben die selbstständige Arbeit und die Arbeit im Unterricht fördern soll
  • ein Einzelwettbewerb, bei dem in 75 Minuten je 24 Aufgaben in den Klassenstufen 3/4 und 5/6 bzw. je 30 Aufgaben in den Klassenstufen 7/8, 9/10 und 11–13 zu lösen sind
  • ein Wettbewerb mit großen Teilnehmerzahlen: in Deutschland sind sie von 184 im Jahr 1995 auf etwa 968.000 im Jahr 2019 gestiegen

Quelle: https://www.mathe-kaenguru.de

Corona hat alles verändert

In diesem Jahr hat Corona die Durchführung des Wettbewerbs erheblich erschwert. Die Verantwortlichen haben aber sehr flexibel reagiert und die Möglichkeit eröffnet, die Aufgaben zu Hause zu lösen und die Lösungen online abzugeben.

Da die ganzen Informationen nur online laufen konnten, haben von unserer Schule wenige Schüler mitgemacht, dafür aber mit Erfolg.

1. Platz

Freya Wulfen 7d

Freya hat darüber hinaus auch den weitesten Kängurusprung geschafft. Das sind die meisten nacheinander fehlerfrei gelösten Aufgaben.

2. Platz

Jonas Meyer 6d

3. Platz

Meiko Kahle 5c

Vom Förderverein der Schule erhielten alle Gewinner einen Buchgutschein.

Im nächsten Jahr werden wir hoffentlich wieder ganz normal den Wettbewerb durchführen können.

Hans-Jürgen Chwolka

Fachbereichsleiter Mathematik & Naturwissenschaften

IGS Ihlow

Leben mit Corona

Schülerinnen und Schüler werden zu Zeitzeugen ihrer Zeit

Die Corona-Krise ist einmalig in der Geschichte. Noch nie galt für ein Drittel der gesamten Weltbevölkerung eine Ausgangssperre, wurden Gottesdienste, Großveranstaltungen und selbst das Arbeitsleben in einem solchen Ausmaß heruntergefahren bzw. staatlich verboten. Die Corona-Krise ist nicht zuletzt aus diesen Gründen historisch einmalig und wir werden wohl noch eine ganze Zeit an den Folgen zu tragen haben.

Viele Schülerinnen und Schüler der sechsten bis achten Klasse der Hermann-Tempel-Gesamtschule in Ihlow nahmen diese einmalige Situation zum Anlass und beteiligten sich an der Mitmach-Aktion „Geschichte für morgen. Unser Alltag in der Corona-Krise“, die von der Körber-Stiftung ausgeschrieben wurde. Sie wurden hierdurch zu Zeitzeugen ihrer Zeit. In Sachtexten, Videos, Tagebucheinträgen und auf Plakaten stellen die Schülerinnen und Schüler ihre ganz eigene Sicht auf die Corona-Krise dar. Im Mittelpunkt der Arbeiten stand die Frage, welchen Einfluss das Corona-Virus auf ihr Leben und das ihrer Mitmenschen hat bzw. hatte. Die Beiträge zeigen dabei, dass das in der Presse teilweise überstrapazierte Wort der Solidarität keine leere Hülse für die Schülerinnen und Schüler darstellt, sondern in Form von Einkäufen für die Nachbarn oder dem Nähen von Masken gelebt und ausgelegt wird. Sie zeigen aber auch die negativen Seiten der aktuellen Beschränkungen. Nicht nur, dass sie ihre Hobbys nicht ausleben können, sondern auch soziale Kontakte vermissen.

Insgesamt wird die Sichtweise von Kindern auf die Krise sehr eindrücklich deutlich, die doch in der aktuellen Berichterstattung, in der es vorrangig um die Belange der Erwachsenen geht, oftmals zu kurz kommt bzw. gänzlich fehlt. Ein Blick in die Ergebnisse unserer Schülerinnen und Schüler lohnt sich also.

Text: Jan Heermann